Archiv der Kategorie: Calls

FAQ: Recherchieren – Digitalisieren – Publizieren

Wir suchen Werke unter Public Domain. Unter Public Domain stehen alle Werke von Autorinnen die vor 70 Jahren gestorben sind. 2015 sind es all jene Autorinnen, die 1944 gestorben sind. Diese Werke wurden am 1.1.2015 frei. Am kommenden 1.1.2016 werden Werke von Autorinnen frei, die 1945 gestorben sind.

Was suchen wir?
Gesucht sind physische oder digitale Werke von Urhebern/innen die vor 70 Jahren gestorben sind. Darunter fallen alle eigenständigen Werke in allen Formaten: Sowohl Originale als auch Kopien, Texte, Bilder, Sachen, Zitate, Sätze, Worte, Schriften, Gesamtwerke, Bücher, Skulpturen, Architekturen, Musikstücke, Noten, Lieder, Fotos und andere Werke von Menschen die 1942 gestorben sind. Das Material muss in digitaler Form vorliegen oder als Original.

  1. Recherchieren
    Suche Werke von Autorinnen in der Wikipedia oder in anderen Nachschlagewerken oder Archiven oder vielleicht hast du sogar einen Urahnen, der/die vor 70 Jahren gestorben ist?
  2. Digitalisieren
    Digitalisiere die Werke, indem du Bilder fotografierst, Bücher einscannst, Filme abfilmst oder ganz andere eigene Techniken verwendest.
  3. Publizieren
    Die Werke kannst du hier posten und die Originalfiles als Link oder Upload zur Verfügung stellen. Sie dienen später der öffentlichen Verwurstung durch TOOLS und JAMMER.

Was wir nicht brauchen! Abbildungen von Dritten gelten nicht. Wir benötigen auch keine Hinweise auf mögliche Artefakte, sondern tatsächlich die digitale Daten.

Was machen wir damit? Alle freien Werke werden mithilfe kreativer Tools von unseren Public Domain Jammers frei bearbeitet, kopiert oder verändert. Am Public Domain Jam am 1.1.2011 im Cabaret Voltaire werden diese Daten mithilfe künstlerischer Techniken gemixt, gemasht und redesignt.

Wo finde ich Urheber die 1940 gestorben sind? Wenn du vielleicht keinen Grossvater hast, der 1940 gestorben ist, findest du eine Liste mit den Verstorbenen auf http://de.wikipedia.org/wiki/1944.

Wo und wie bereitstellen? Alle digitalen Werke werden auf Wuala.com gesammelt. Physische Werke und Originale können in der Roten Fabrik abgegeben werden. Hinweise gerne auch per E-Mail an info@dock18.ch. Wir publizieren es dann HIER.

Tips zur Rohstoffsammlung
1. ES REICHT WENN DU EIN EINZIGES WERK AUS DER VERGANGENHEIT AUSGRÄBST, ABER MACH DAS SORGFÄLTIG UND VOLLSTÄNDIG IN DER BESTMÖGLICHEN QUALITÄT
2. WIR BESCHRÄNKEN UNS AUF EIN EINZIGES JAHR. DIE FOLGEJAHRE KOMMEN IN DEN NÄCHSTEN JAHREN. NUR SO KÖNNEN WIR DIE ZEIT HISTORISCH ÜBERWÄLTIGEN.
3. WIR MÜSSEN UNS NICHT UM GELTENDE URHEBERRECHTE KÜMMERN UND GEHEN DAVON AUS, DASS ES UNSER RECHT IST 70 JAHRE NACH DEM TOD WERKE ZU PUBLIZIEREN (AUCH 69 JAHRE)
4. GEH FREUNDLICH UM MIT DEN ARCHIVAREN, BIBLIOTHEKAREN UND STIFTUNGEN, ABER BESTIMMT. ES IST UNSER RECHT UND UNSERE PFLICHT DAS MATERIAL ZU RECHERCHIEREN, DIGITALISIEREN UND PUBLIZIEREN

Was habe ich davon? Als Belohnung erwartet dich Zugang zu 1TB Daten zur freien Benutzung.

Kontakt und Fragen
Fragen aller Art an info@dock18.ch

Advertisements

Kommentare deaktiviert für FAQ: Recherchieren – Digitalisieren – Publizieren

Eingeordnet unter Calls, Statements

Audio Remix

Ableton Users Zürich und Dock18 präsentieren:
Public Domain Jam 2013

Erstelle einen Audio Remix aus Public Domain Material
Zu gewinnen: 3 Auftritte und je 250.- CHF

Setting:
Sobald ein Künstler 70 Jahre verstorben ist, wird sein Schaffen public domain.
Konkret: Wir remixen das Jahr 1942!

Audio Rohmaterial:
https://drive.google.com/folderview?id=0B3Nuef-gBtuvRTZNZEloaTF4REE&usp=sharing

Bedingungen
– Remix & Performance wird mit Ableton Live gemacht
– Externe Controller werden benutzt (Visibilität)
– Kurze Quellenangabe über verwendete PD Musik wird gemacht
– Nur Public Domain Audio Material wird verwendet
– Endperformance & Song ist Creative Commons Sharealike: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/ch/
– Der Gewinner performt seinen Remix an einem der drei Daten

Einsendung/Jurierung
– Publiziere ein Video von deiner Live Performance auf Youtube/Vimeo
– Einsendeschluss: 1.8.2013
– Teile den Link auf dieser Facebook Page als Link
– Facebook Likes und Dock18 Crew ermitteln den Gewinner
– Live-Performance Aspekte werden besonders gewichtet

Auftritt
– Performance Slot ca. 1h pro Location
– Pro Auftritt stehen 250 CHF zur Verfügung

Location und Daten:
– 27.9.2013 Rote Fabrik, Clubraum
– 20.10.2013 Forum Schlossplatz, Aarau
– 22.11.2013 Grandpalais, Bern

Free Jam am Nachmittag
– Am Nachmittag des Performance Tages findet jeweils ein öffentlich zugänglicher „Remix Raid“ statt, wo du mit verschiedenen Akteuren Live remixt werden kann.

Link
Drive.Google.com

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Calls

Call#1 Visuelle Interpretationen

Gesucht sind Visualisierungen von Gedichten oder kurzen Texten, deren Urheber 1942 gestorben sind. Umsetzung mit Powerpoint, Impress, Prezi oder anderen Präsentationstools.

Kurzer Hintergrund zur visuellen Interpretation:
Auf Infotainment.de findest du eine kurze Einführung. Auch Pecha Kucha Präsentationen sind möglich (20 Folien zu je 20 Sekunden).

Preis + Präsentation:
4 Beiträge werden am 27.September in der Public Domain night Zürich aufgeführt.

Die Autorinnen der gezeigten Beiträge erhalten
– freien Eintritt für 2 Personen und Abendessen
– für Livepräsentationen 100 CHF

Alle Public Domain Daten aus dem Jahr 2013 schenken wir dir und deinen Freunden schon jetzt: http://www.wuala.com/PublicDomain/1942.

Lizenz und Urheberrecht
Die Präsentation muss unter einer CC Lizenz (Attribution) stehen. Also nur eigene Bilder oder solche unter CC verwenden.

Einreichung + Deadline
Schicken per E-Mail an dock18@rotefabrik.ch bis 11.Juli 2013.

Wo finde ich Texte unter Public Domain?
Geeignete Gedichte unter http://wuala.com/publicdomain/1942 suchen. Alle Werke in diesem Ordner sind seit 1.1.2013 frei unter Public Domain.

Kommentare deaktiviert für Call#1 Visuelle Interpretationen

Eingeordnet unter Calls

Recherchieren

We are still working on the list of the people that died in 1942. Google Docs

Begonnen mit der Suche haben wir in der deutschen Wikipedia (1942 und gestorben 1942). A ressource to get some information was also Sikart.ch. Schliesslich bin ich auf dieses wunderbar erfrischend Fotos von Publicdomainreview.org (Comunia) gestossen. In der italienischen Wikipedia gabs dann nochmal ganz viele neue Einträge, die wir noch nicht hatten.

WE NEED HELP!
Many of them have already an entry in the wikipedia. Still some are
lacking the entry or more details. Also it would be important for us
to get works from them to use. We usually collect our content on wuala:

1. Wuala.com anmelden
2. Gruppe Publicdomain beitreten, dann sollte man publizieren können
3. Für jeden Künstler einen Ordner (Vorname Nachname), es sollen keine leeren Ordner erstellt werden.
4. Bitte nur Werke, die unter Public Domain stehen, keine Metadaten od. Sekundärliteratur,
ausser in eigens gekennzeichneten Unterordnern
5. Benennung der Files nach Möglichkeit in der Art „Autor-Werk-Jahr.Suffix“

Collect information about
them and works of them!

Best

Kommentare deaktiviert für Recherchieren

Eingeordnet unter Calls

Wir suchen Mash-ups

Mach einen Mash-up aus einem/mehreren der folgenden Filme und lade sie in den Channel Public Domain Jam auf Videopong.net.

Beispiele von gelungenen Mashups

  • Groovejuice – Cafe Prague (full length), The second 120dB release Café Prague by the very talented DJ Groovejuice will astound you with sounds youve never heard in a house track before, youtube.com
  • Yolanda Be Cool – We No Speak Americano (Video edit by Pink louder), Featuring a vocal sample taken from Tu Vuo Fa L Americano, licensed courtesy by EMI Australia
  • Martin Arnold piece touchee

Upload

Upload: Videopong.net
Format: .mov
Lizenz: Du erklärst dich einverstanden dein Mashup unter die Public Domain Creative Commons Lizenz zu stellen.
Deadline für Uploads: 30.Dezember

Preise und Aufführungen

Alle Beiträge werden auf Videopong.net archiviert und mit einem – zu einem VJ Tool – umgebauten Akkordeon von Effi Tanner live gejammt am 1.1.2011. Jeder Teilnehmer erhält Kaffee & Prosecco am Public Domain Jam im Kafi für dich Zürich.

Kommentare deaktiviert für Wir suchen Mash-ups

Eingeordnet unter Calls

Neue Tools und Gestaltungstechniken

Künstler, Entwickler und Erfinder sind eingeladen, ihre kreativen Tools oder Gestaltungsstrategien zur Verfügung stellen, um Werke miteinander bearbeiten zu können. Wir suchen dauernd kreative Tools, Programme, Gestaltungstechniken, Handlungsanweisungen und kulturelle Techniken mit deren Hilfe Fotografien, Bilder, Texte, Zitate, Filme, Musik, Noten und andere digitale Rohstoffe kreativ berbeitet werden können.

Nur durch das Zusammenspiel aus freien Inhalten, Tools und Menschen ist es möglich, unser kulturelles Erbe anzutreten. Es ist unsere Pflicht das kulturelle Erbe öffentlich zu machen und frei zu bearbeiten. So schreibt es das Urheberrecht vor … Der Public Domain Jam ist genau das Format, der alle nötigen Zutaten (freie Inhalte, Tools und Menschen) zusammenzubringt.

Veröffentlichung

Diese kreativen Tools stellen wir der Öffentlichkeit zur Verfügung um bestehende Arbeiten zu verändern. Unser Publikum soll neue kreative Tools und Gestaltungstechniken kennenlernen und einsetzen, um z.B. Public Domain Daten zu bearbeiten. Natürlich können mit den vorgestellten Tools auch ganz andere Sachen gemacht werden. Somit versammeln wir TOOLS und GESTALTUNGSTECHNIKEN, die durch unser Publikum benutzt werden sollen.

Um die recherchierten Datenmassen, die unter Public Domain verfügbar geworden sind, in der modernen Gesellschaft zu verorten, werden die Tools ( auch Public Domain Jam Desks) so präsentiert, dass sie ohne viel Vorwissen eingesetzt werden können. Mit deren Hilfe können die gesammelten Rohdaten neu überarbeitet werden. Ein Jam Desk ist eine Bearbeitungseinheit aus künstlerischen oder technischen Tools&Gestaltungstechniken mit denen es möglich ist künstlerisch zu kopieren oder zu verändern. Ein Jam Desk geht über die reine Funktion des Archivs hinaus.

So werden durch die Gestaltungstechniken Werke neu verdichtet oder in neue Beziehungen gebracht. Es eignen sich alle collageartigen Techniken oder Software zum Mixen von Werken.

Beispiele für Tools/Gestaltungstechniken/Jam Desks

  • Claudio Zopfi, 2010: E-Karaoke, Neue Texte für alte Lieder oder alte Texte für neue Melodien.
  • Marc Lee, 2011/12: Public Domain Jockey, Breaking the News
  • Alessandro Rimoldi, 2011: Buchgestaltung mit Scribus
  • Beat Estermann, Angela Boscardini, Mamalanguages, 2011: lokale Übersetzungen durch Besucherinnen
  • Bruno Schlatter, Mario Purkathofer, Daniel Boos, Olivier Marti, Effi Tanner, 2011/12: Übersetzung mit http://translate.google.com
  • Roger Levy, 2011: Darstellung des Turpin aka Mr. Flip
  • Mario Purkathofer, 2011: 70g Fonts nach Eric Gill
  • Mario Purkathofer, 2011: Kreativitätstest nach Karl Duncker
  • Mario Purkathofer, 2011/12: ANAGRAMME Texte und Zitate von Trotzki, Behrens, Benjamin werden erzählt. Anagramme erstellt, Wörter ausgetauscht, in Säcke gesteckt und zusammen gewürfelt. Mit dieser Technik entstand z.B. die Umwandlung von DEM DEUTSCHEN VOLKE in DEM SCHEUEN VOLKE.
  • Kathrin Bächli, Mario Purkathofer, Bruno Schlatter, Olivier Marti, 2011/12: Zürifizierung bzw. Textveränderung durch Wörtertauschen

Wer seine eigenen Tools oder Strategien in diesem Kontext präsentieren will, schickt uns eine E-Mail mit der eigenen Technik an dock18@rotefabrik.ch

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Calls