Trink, trink, Brüderlein, trink!

Wilhelm Lindemann (* 5. April 1882 in Berlin; † 8. Dezember 1941 ebenda[1]) war ein deutscher Sänger und Musiker, Textdichter und Schlagerkomponist. Er wurde mitunter „Fritze Bollman“ genannt.

Er komponierte Operetten, von denen Heinrich Heines erste Liebe in Hamburg und Berlin mehrere hundert Aufführungen erreichte und 1922 als Stummfilm verfilmt wurde.[2][3] Seine volkstümlichen Lieder und Stimmungsmusik trafen im Berlin der 1920er-Jahre den Zeitgeschmack. Sein Lied Trink, trink, Brüderlein trink aus dem Jahr 1927 erfreut sich ungebrochener Popularität. Sein Marsch Unter dem Grillenbanner ist von Melodien von Johann Strauss (Sohn) inspiriert und bis heute im Repertoire vieler Marschkapellen enthalten. Sein 1914[4] erschienener Weihnachtsschlager Der Weihnachtsmann kommt (Eine Muh, eine Mäh) findet sich noch heute auf den Weihnachtsalben von Musikern wie Peter Alexander, Wolfgang Petry, Götz Alsmann oder der Fischer-Chöre.

Kommentare deaktiviert für Trink, trink, Brüderlein, trink!

Eingeordnet unter Musik, Noten, Werke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.